Symbolfoto, Skateboarder

Mit kreativen Hilfen…


…Mauern durchbrechen

Symbolfoto, Rolli-Kekse

Grundprinzip ambulanter Hilfen…


...diese müssen den betroffenen Menschen angepasst werden...

Blick aufs Marburger Schloß

Selbstbestimmt Leben...


…dafür steht der fib seit 1982 in Marburg, Stadtallendorf, Gladenbach und Gießen.

Pappmascheefigur im fib

Ambulante Hilfen…


…auch in besonderen Lebenssituationen

Symbolfoto

Assistenz & Pflege…


so, wie Sie es wünschen…

Job gesucht?

Wir suchen laufend Assistent*innen für eine Tätigkeit in der Assistenz. Statt sich umständlich zu bewerben, kommen Sie in eine der Info-Veranstaltungen des fib. Hier informieren wir Sie umfassend.
Weitere Infos & aktuelle Termine
unter diesem Link 


Offene ​Stellenangebote

Pflegefachkräfte (m/w/d) zum Einsatz in unserem Rufbereitschaftsteam und in den Teams von Kund*innen

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Pflegefachkräfte (m/w/d) zum Einsatz in unserem Rufbereitschaftsteam und in den Teams von Kund*innen, die fachpflegerische Hilfen benö- tigen. Wir erwarten Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein und zeitliche Flexibilität, zudem sollten Sie sich mit den Werten unseres Vereines auseinandersetzen und identifizieren können.Wir bieten Ihnen eine mehr...

AssistentInnen-Jobs

Um unsere derzeit offenen Stellen für AssistentInnen einsehen zu können, müssen Sie vorab zwingend eine unserer wöchentlich stattfindenen Info-Veranstaltungen besucht haben! Dann dürfen Sie sich auf der Website registrieren (Name, Benutzername, Mailadresse): Registrierungslink
Deine Mailadresse bestätigen (über Dein Mailprogramm)Dich auf unserer Seite mit diesen Daten einloggen, unter mehr...

Ziel der Arbeit des fib e.V.

Durch ambulante Hilfen und Beratung wollen wir es Menschen mit Behinderung ermöglichen, außerhalb von Heimeinrichtungen in einem selbst gewählten Wohnumfeld zu leben. Ihr Leben soll sich nicht aufgrund einer Beeinträchtigung von dem aller anderen Bürger unterscheiden. Die Hilfebedingungen richten sich nach den persönlichen Wünschen und Bedürfnissen der Betroffenen. Wir organisieren für Jede/n das individuell angepasste Hilfekonzept im häuslichen Bereich. Ort, Zeit und Umfang der Hilfe werden von den Kunden / Nutzern vorgegeben. Sie haben das Recht auf Auswahl der Mitarbeiter. Grundprinzip unserer ambulanten Hilfen ist der bedarfsorientierte, individuelle Ansatz, der die persönlichen Wünsche und Bedürfnisse in den Vordergrund stellt. Hilfen müssen betroffenen Menschen angepasst werden, um nicht Menschen wegen ihrer Behinderung vorgegebenen Strukturen anzupassen. Niemand soll sich wegen einer Behinderung an vorgegebene Strukturen anpassen müssen.

Aktuelles

Aufruf zum Jürgen-Markus-Preis 2020

Die Stadt Marburg sucht ein kreatives Projekt oder eine kreative Idee zur Verbesserung der Barrierefreiheit, Inklusion und Teilhabe


für Menschen mit den unterschiedlichsten Behinderungen in allen gesellschaftlichen Bereichen:  Kultur – Wirtschaft – Soziales – Kinder- und Jugend – Erwachsene – Arbeit – Freizeit – usw. mehr...

companion2go bringt behnderte und nichtbehinderte Menschen zusammen

Mit Companion2Go können Menschen mit und ohne Behinderung zusammen reisen oder Events besuchen - und sich dabei ein Ticket teilen. Angetreten als Plattform, die Menschen mit gemeinsamen Interessen zusammenbringt, um gesellschaftliche Grenzen zu überwinden und (Denk-) Barrieren zu mehr...

Naxina Wienstroer erhält Marburger Gleichberechtigungspreis

Für ihr besonderes Engagement für die Chancengleichheit und Geschlechtergerechtigkeit, sowohl im ehrenamtlichen als auch im beruflichen Bereich, hat die Universitätsstadt Marburg Gabriele Naxina Wienstroer mit dem Marburger Gleichberechtigungspreis ausgezeichnet. Oberbürgermeister Dr. Thomas Spies und Dr. Marlis Sewering-Wollanek, Vorsitzende der Gleichstellungskommission, überreichten der mehr...

14. Single-Party für Menschen in ­besonderen Lebenslagen am Sa. 7.03.2020

Zum vierzehnten Mal findet am Samstag, dem 7.03.2020, ab 19:00 Uhr wieder eine Single-Party in der Waldgaststätte Spiegelslust (Nähe Uni-Klinikum) statt. Das Motto lautet wieder: "Zusammen ist man weniger allein". Der Eintritt kostet 4,00 €. Ansprechpartnerinnen sind: Beate Bender-Rosenstengel, T: 0173 3202879 und Inga von Heydtwolff, 06462 9169821 PDF-Flyer Singletreff mehr...

Unsere Arbeitsbereiche

Schulbegleitung

zur Unterstützung behinderter Schüler und Schülerinnen, die die Regelschule besuchen wollen.

Unterstütztes Wohnen

bietet Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen psychosoziale und pädagogische Hilfen (ggf. kombiniert mit Assistenzleistungen), um ein selbstbestimmtes Leben nach eigenen Vorstellungen verwirklichen zu können.

Assistenz

für Menschen, die aufgrund einer Be-hinderung zur Alltagsbewältigung Assistenz bei der Pflege und alltäglichen Verrichtungen im Zeitumfang bis zu 24 Stunden pro Tag benötigen.

Familienunterstützender Dienst (FU)

für Familien mit behinderten Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen – wir bieten entlastende Hilfen, Möglichkeiten zur Vertretung von Eltern (z.B. Verhinderungspflege), Organisation und Begleitung zu Freizeitangeboten.

Beratung

wir bieten allgemeine Sozialberatung, psychosoziale Beratung, peer counseling (behinderte Menschen beraten als Experten in eigener Sache)

Unsere Standorte

fib e.V. Marburg von außen

fib e.V.
Marburg

Am Erlengraben 12a

35037 Marburg

(Nähe Rudolphsplatz)

Telefon: 06421 - 1 69 67-0

Telefax: 06421 - 1 69 67-29

Außenstelle Gladenbach von außen

fib e.V. 
Gladenbach

Marktstrasse 7 

35075 Gladenbach 

 Telefon 06462 - 9 16 98-0 

 Telefax 06462 - 9 16 98-29

Außenstelle Stadtallendorf von außen

fib e.V  
Stadtallendorf

Wetzlarer Str. 7

35260 Stadtallendorf

Telefon 06428 - 9 26 40-0

Telefax 06428 - 9 26 40-29

Außenstelle Gießen von außen

fib e.V. 
Gießen

Reichensand 7

35390 Gießen

Tel. 0641 - 58 17 81-52

Fax 0641 - 58 17 81-54