Unterstütztes Wohnen

Ihre AnsprechpartnerInnen

Das Unterstützte Wohnen des fib e.V. bietet Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen ambulante Hilfen bei der Verwirklichung eines selbstbestimmten Lebens in der eigenen Wohnung. Dies schließt auch Menschen mit hohem Hilfebedarf ein. Das Angebot umfasst psychosoziale und pädagogische Hilfen, die ggf. durch Assistenzleistungen (Pflege, Mobilität, Hauswirtschaft, Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft etc.) ergänzt werden.

Die Hilfen orientieren sich an den individuellen Bedürfnissen und Bedarfen des Kunden/der Kundin und sollen gesellschaftliche Teilhabe in allen Lebensbereichen ermöglichen.

flyer_uw_kb.png

Unterstütztes Wohnen Flyer

Mögliche Wohnformen sind z.B.:

  • Wohnen alleine
  • Wohnen als Paar
  • Wohnen in einer Wohngemeinschaft
  • Wohnen in einer Familie/Lebensgemeinschaft

Psychosoziale und pädagogische Hilfen des fib e.V.

  • Unterstützung bei der Identitätsfindung, Persönlichkeitsstärkung und -entwicklung
  • Unterstützung bei der sozialen Orientierung
  • Unterstützung bei der Alltagsbewältigung
  • Erwerb von Alltagskompetenzen
  • Unterstützung bei der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Hilfe bei der Bewältigung von Krisen

Ergänzende Angebote

  • Kennenlerntreff
  • Probewohnen
  • KundInnenstammtisch
  • Patenschaften
  • Kundschaftwochenenden

Finanzierung

Die Leistungen des fib. e.V. werden von pädagogischen Fachkräften erbracht und in der Regel vom Landeswohlfahrtverband Hessen finanziert (SGB XII §§ 53 ff/ SGB IX § 55 Abs 2. Ziff. 6.).Die Leistungen des fib. e.V. können auch von Menschen, die ein Persönliches Budget erhalten, bezogen werden.Ergänzende Pflegeleistungen (SGB XI) werden u.a. durch die Pflegekasse finanziert.